WAS IST STOPCONCUSSIONS GERMANY E.V.?


Bei stopconcussions Germany e.V. handelt es sich um einen gemeinnützigen, also nicht profit-orientierten Verein, welcher es sich zum Ziel gesetzt hat Spielern, Eltern, Trainern und Offiziellen die Problematik von Gehirnerschütterungen und deren Folgen bei Kontaktsportarten näher zu bringen. stopconcussions Germany e.V. verfügt über die notwendigen Verbindungen, Informationen und Erfahrungen, die erforderlich sind um mittelfristig dafür zu sorgen, dass sich unsere Kultur im Umgang mit Gehirnerschütterungen und deren Folgen verändern wird, nicht jedoch das Spiel selbst.

WARUM BRAUCHEN WIR DIE VERÄNDERUNG UNSERER DENKWEISE, ALSO UNSERER KULTUR IM ZUSAMMENHANG MIT GEHIRNERSCHÜTTERUNGEN?


Laut des Kuratoriums ZNS erleiden in der Bundesrepublik Deutschland jährlich ca. 300.000 Menschen Hirnverletzungen, sei es bei Auto- oder Arbeitsunfällen im Haushalt oder bedauerlicherweise auch bei Sportunfällen. Hirnschäden sind der größte Verursacher von Behinderungen durch unfallbedingte Kopfverletzungen bei Menschen unter 44 Jahren. 10 % aller Athleten im Kontaktsportbereich erleiden während ihrer sportlichen Laufbahn eine Gehirnerschütterung und man kann davon ausgehen, dass ca. 19 % dieser Gehirnerschütterungen weder diagnostiziert noch therapiert werden.

Um es ganz klar zu sagen, eine Gehirnerschütterung ist nicht schlimmer als zum Beispiel eine Muskelzerrung, jedoch nur wenn sie erkannt wird und die notwendige Behandlung erfährt. Wird jedoch eine Gehirnerschütterung weder erkannt noch behandelt, so können die Langzeitschäden für den oder die betroffenen Sportler verheerend sein. Noch schlimmer wird es in dem Moment wo auf eine nicht diagnostizierte Gehirnerschütterung innerhalb kurzer Zeit eine zweite Gehirnerschütterung erfolgt.

Dieses sogenannte „Second Impact Syndrom“ kann durchaus tödlich für die verletzten Sportler enden und muss unbedingt verhindert werden, da sowohl die Langzeitschäden für das Gehirn und auch die Therapiemöglichkeiten für diese Verletzung noch nicht wirklich erforscht sind. Aus diesem Grund setzt sich Stopconcussions Germany e.V. für die Veränderung unserer Denkweise im Hinblick auf diese Verletzung mit dem Motto – „Ändere Deine Einstellung, nicht das Spiel…“ ein, sammelt Spenden, sucht Sponsoren und wirbt um eine fördernde Mitgliederbasis.

UNSER 4-PUNKTE-PLAN


Was hoffentlich schon bald für Profis eine Selbstverständlichkeit ist, sollte für unsere Kinder und Jugendlichen ebenso zur Normalität werden, nämlich die Vorbeugung und der Umgang mit Gehirnerschütterungen. Viele unserer Kinder betreiben mehrere Sportarten, welche sich jahreszeitmäßig oftmals überschneiden. Deshalb ist es sehr wichtig, dass alle Beteiligten einen Plan für den Umgang mit einer Gehirnerschütterung haben. Die Eltern brauchen die Unterstützung aller Beteiligten bei der Behandlung einer Gehirnerschütterung.
Die Zeit, in der Eltern und Athleten mit dieser unsichtbaren Verletzung allein gelassen wurden, sollte vorbei sein. Geschulte Trainer, Betreuer, Hausärzte und ein Spezialist für Gehirnerschütterungen (Neurologe) sind dafür verantwortlich, dass alle Aspekte dieser Kopfverletzung wie Erkennung, Diagnose und Behandlung, sicher gestellt sind. Vorbeugung durch entsprechende Trainingsmaßnahmen oder Baseline-Testing für die Athleten sind nur einige wenige Maßnahmen, die notwendig sind um die Häufigkeit dieser Verletzung entgegen zu wirken. Dazu wurde von Stopconcussions ein 4-Punkte-Plan entwickelt.
Today kids play several sports that overlap seasons so it is so important we have a plan for dealing with concussions. Parents need support from the entire organization from each sport to deal with concussions. With heightened awareness we now have to all be on the same page. No longer is it left up to the player and the parent to fend for themselves.

We now need coaches, trainers and family doctors working with them and add a concussion expert to make sure all aspects from detection, diagnosis to management of this invisible injury is in place. Baseline testing and tools in the toolbox are needed to make sure we do all we can to reduce the incidences of concussions.

SCHRITT 1: AUFKLÄREN

Ziel von Stopconcussions Germany e.V. ist es allen Verantwortlichen, wie Trainern, Eltern, Betreuern, Schiedsrichtern, Zuschauern und natürlich auch den Athleten selbst, die Konsequenzen einer nicht diagnostizierten und somit auch nicht behandelten Gehirnerschütterung vor Augen zu führen.


SCHRITT 2: VORBEUGEN

Unterstützt durch unsere Website und Seminare vorort werden von Stopconcussions Germany e.V. vorbeugende Maßnahmen wie Respekt und Fairplay propagiert um die Denkweise in Bezug auf diese Verletzung zu verändern. Erste Zeichen müssen hier bereits beim Training gesetzt werden (z.B. Anzahl der Vollkontakt-Trainingseinheiten während einer Saison oder Vorbereitung des Athleten auf den Vollkontakt). Zum Anderen gilt es, Baseline-Testing und Soforttests nach einem Hit als selbstverständlich in allen Kontaktsportarten einzuführen.

SCHRITT 3: HEILEN

Es ist extrem wichtig eine diagnostizierte Gehirnerschütterung richtig zu behandeln, da diese Verletzung nicht sichtbar ist. Ziel von Stopconcussions Germany e.V. ist es hier, eine einheitliche Behandlungsmethode und Hinzuziehung von qualifiziertem medizinischem Personal sowie die Einführung neurokognitiver Tests zu erreichen. Wir sehen uns als Beratungsplattform für jeden Athleten und dessen Familie, um bei einer erlittenen Gehirnerschütterung die notwendigen Informationen zur Sicherstellung der richtigen Behandlungsmethode von uns zu erhalten. Wir wollen damit dazu beitragen, dass jeder Athlet nach einer diagnostizierten Gehirnerschütterung die Chance erhält, vollkommen gesund wieder in seinen Sport, beziehungsweise in sein Leben, zurückgeführt zu werden.

SCHRITT 4: FORSCHEN

Nachdem eine Gehirnerschütterung praktisch nicht sichtbar ist, ist es umso wichtiger in diesem Bereich weiter zu forschen. Durch das Etablieren unseres Netzwerkes von ausgebildeten Wissenschaftlern auf diesem Gebiet, in Zusammenarbeit mit unseren speziell geschulten Trainern bei der Vorbeugung von Gehirnerschütterungen und speziell geschultem Personal aus dem Gesundheitswesen, versprechen wir uns bei der Vorbeugung und Behandlung von Gehirnerschütterungen eine deutliche Verbesserung der, oftmals so unterschätzen, Spätfolgen dieser Verletzung.